Senf deLuxe ala Thommy Lee

Kalter Entzug und warmes Herz

Heute ist die erste Woche der Entwöhnungsphase vom Fratzenheft geschafft und er ist gar nicht so kalt der Entzug, sondern sehr warm – es ist mir sehr warm ums Herz, weil ich die richtige Entscheidung getroffen habe.
Wenn es im Vorlauf auch negatives Feedback gab es ist der richtige Schritt gewesen sich bewusst zu werden wie abhängig ich von diesem Medium zum Zeitpunkt X war (bin). Das Bewusstsein zu entwickeln das man sich wieder mit sich selbst, seiner Umgebung und anderen positiven Dingen zu widmen ist ein schöner Prozess in dem ich aktuell stecke.

Sich aktiv damit beschäftigen wie verbringe ich den Tg, wie verbringe ich den Abend, wie verbringe ich die nächste Stunde… – anstatt passiv zu sein und sich berieseln zu lassen!

Es sind wirklich nur ganz kleine Dinge:

  • …was macht „die da“ in der S-Bahn
  • oh, da wird gerade neu gebaut
  • schöne grüne Landschaft im Frühjahr/Sommer

…sprich sich einfach mal seiner Umgebung und seinen Mitmenschen aktiv widmen und nicht nur stur auf`s Display blicken…

Aktuell bleibe ich dabei, auch wenn es manchmal etwas schwer fällt und man wissen möchte was da in dieser virtuellen Welt passiert!

Die nächsten Tage werde ich ein neues Projekt anfangen – … okay ich habe noch ein offenes, aber dann – Zeit aktiv und sinnvoll nutzen…

… evtl. werde ich auch mein Plan noch umsetzen mich aktiver in der Politik zu angagieren, aber das ist noch sehr offen…

Food-Porn

Croque ala Thommy Lee

Was Schnelles für zwischendurch? Einer meiner neuen Favoriten ist das Croque, seitdem ich wieder eine Küche habe und diese auch nutze… Meine Version geht fix und ist „yammy“: Aufbackbaquette Cocktail Sauce (Heinz) Putensalami oder Suzuk 1-2 Tomaten oder eine Flaschentomate Knoblauchpulver und Steakhaus Zaubergewürz geriebener Emmentaler (Pizzakäse) Das Baquette aufschneiden und das Untere Teil mit… Weiterlesen Croque ala Thommy Lee

Senf deLuxe ala Thommy Lee

Upps, dumm gelaufen – Fehler sind zum machen da!

Ich habe es nicht überprüft, aber ich vermute ich habe heute versehentlich zwei Beiträge auf Facebook veröffentlicht obwohl ich das nicht wollte, da mein Blog leider noch mit Twitter und Facebook verknüpft war und dadurch automatisch für jeden Beitrag auch ein Post auf Facebook und Twitter gesendet habe.

Gestern/Vorgestern habe ich noch daran gedacht das entsprechende Häkchen zu entfernen, aber heute habe ich es vergessen – upps!

Für Twitter kam eben eine eMail rein, die mich nur darauf aufmerksam gemacht hat und dort konnte ich es ohne Zugriff auf die Webseite über die API löschen und bei Facebook habe ich es nicht getestet, weil ich habe mich ja ausgesperrt wie hier geschrieben. 🙂
Ich wollte das jetzt auch durchziehen und die Sperre nicht entfernen – Konsequent sein!

Jetzt habe ich in WordPress das automatische Teilen unterbunden, damit ich mir das nicht nochmal passiert – Dazulernen!

Senf deLuxe ala Thommy Lee

Oben ohne und der nervöse Finger

Tag zwei und ich erwische mich das ich mich beinahe krampfhaft versuche abzulenken von der Versuchung im Browser mal zu schauen was es in Zuckerbergs Imperium so Neues gibt. Warum „Oben ohne…“ – zum einem war es das Wortspiel wert und zum anderem Stand Facebook bis vor X Stunden noch ganz oben auf der Tagesordnung… Weiterlesen Oben ohne und der nervöse Finger

eDe-Pfau

Domains am PC blocken

Wenn man sich eine einfache „Kindersicherung“ am Windows PC basteln möchte kann man sich hier der Bordmittel bedienen und benötigt keine Zusatzprogramme!
Dies gilt (leider) nur solange wie man nur eine gewisse Anzahl an Seiten blocken möchte, weil wenn es um größere Listen geht wird der administrative Aufwand zu groß.

Nehmen wir also an das wir Blödzeitung (Name zensiert) vom Aufruf am PC ausschließen möchten, die Gründe seien mal dahingestellt… – bei meiner Ausbildungsfirma damals war dieses Blatt zum Beispiel nicht erwünscht weil …!

Wir nutzen jetzt schlicht die hosts Datei von Windows um jede Anfrage zur Domain an den lokalen PC umzuleiten:

  • die Datei finden wir unter dem Dateipfad: C:\Windows\System32\drivers\etc
  • die Datei selber hat keine Dateiendung und heißt einfach nur host
  • unter Umständen ist die Datei schreibgeschützt, diesen heben wir temporär auf
  • wir öffnen diese Datei jetzt mit dem Editor (Windows Programm)
  • dann tragen wir ein:
    #LOKALE SPERRE
    127.0.0.1 kaeseblatt.de
    127.0.0.1 http://www.kaeseblatt.de
    #LOKALE SPERRE
  • der Eintrag ist immer einmal mit www undeinmal ohne notwendig
  • Datei speichern
  • Schreibschutz wieder aktivieren

Ab jetzt wird jede Anfrage vom Browser (und weitere Programme) an den eigenen PC umgeleitet, dazu sollte man wissen das die IP 127.0.0.1 der eigene PC – localhost – ist.

Achtung: Zuviele Einträge in dieser Datei können das Internet verlangsamen und falsche Einträge können es lahmlegen, also nur nutzen wenn man weiß was man tut.
Immer ein Backup anlegen wenn man unsicher ist!

Nur zur kurzen Info: Eine Zeile in der Datei hosts die mit # beginnt ist eine Kommentarzeile und kann zu Infozwecken hinzugefügt werden!